SG Nonnenweier/Allmansweier schießt

am Ende den SV Mühlenbach mit 6:3 ab

Kreisliga A: Trotz Halbzeitführung und einem Doppelpack von Florian Bührer reichte es nicht zu punkten


Einen gebrauchten Sonntag war es für die Spieler des SVM beim Gastspiel in Allmansweier. Zuerst musste der SVM früh verletzungsbedingt 2 Wechsel vornehmen, dann produzierte man noch zwei Eigentore. Dabei begann das Spiel für den SVM sehr gut, denn die ersten beiden Angriffe saßen. Das 0:1 gelang Mario Volk (4.) nach schöner Vorarbeit von Michael Vollmer. Kurz darauf spielte sich Florian Büher mit Heiko Maier per Doppelpass durch, Bührer versenkte flach ins Eck zum 0:2 (6.). Danach hätte der SVM auch gleich noch einen weiteren Treffer nach legen können. Statt dessen machten die Gastgeber mit der ersten Möglichkeit durch den starken Barthelmes mit einem Schuss aus 18 Metern das 1:2 (19.). Dann musste der SVM zwei verletzungsbedingte Wechsel vornehmen. Nico Neumaier (Verdacht auf ausgekugelte Schulter) und Mario Volk (ebenfalls Schulter) wurden durch Jürgen Neumaier und Fabian Müller ersetzt. Ganz unglücklich fiel dann das 2:2, als SVM – Verteidiger Maxi Schwab, durch Sonneneinblendung behindert, ins eigene Tor köpfte (30.). Trotzdem spielte der SVM weiter nach vorne und erzielte durch den starken Florian Bührer den 2:3 Führungstreffer (39.).
Vor der Pause rettete dann SVM-Keeper Matze Vollmer klasse gegen Zuska (43.) und Barthelmes (45.). Trotz allem war die SVM-Führung zur Pause verdient.
Nach dem Wechsel versuchte der SVM einen weiteren Treffer nach zu legen. Doch weder Lucas Brucker (50.) noch Jürgen Neumaier (59.). brachten das Leder im Gästetor unter.
Statt dessen verlor der SVM in gut 5 Minuten das Spiel. Zuerst sprang Sven Neumaier ein scharfer Eckball ans Schienbein und ging so zum 3:3 ins Tor (61.). Dann tanzte Marc Barthelmes die SVM-Abwehr auf der Grundlinie aus und traf zum 4:3 unter die Latte (64.). Zu guter letzt versenkte Andreas Zuska einen Konter per Flachschuss ins lange Eck zum 5:3 (66.). Jetzt war natürlich die große Gegenwehr des SVM gebrochen, denn die Gäste aus Mühlenbach brachten kaum mehr dicke Tormöglichkeiten zu Stande. Mit einem sensationellen Schuss aus 45 Metern „Marke Tor des Monats“ machte dann Marc Barthelmes mit dem 6:3 den Deckel drauf (81.). Somit wurde der SVM etwas unter Wert geschlagen. Der SVM muss sich vor werfen lassen, trotz des Verletzungspechs, in den entscheidenden Situationen, gegen eine ebenfalls schwache Abwehr, die notwendigen Tor nicht gemacht zu haben.

Nonn Sven Dietrich

Nonn Sven Dietrich

   

Neues  

   
© ALLROUNDER

Meine FB-Seite