SV Mühlenbach verschenkt die Punkte in

Ettenheim und kassiert erste Saisonniederlage


Kreisliga A: Bei der 2:1 Niederlage reichte die Führung und ein Überzahlspiel nicht

Selbst zu zuschreiben hatte sich der SVM die Niederlage bei Bezirksliga – Absteiger FV Ettenheim. Obwohl beim SVM einige Stammkräfte verletzungs – und urlaubsbedingt fehlten, war der SVM zu Beginn die klar dominierende Mannschaft. Denn der FV Ettenheim versuchte sein Heil in der Defensive und kam nur mit langen Bällen auf den einzigen Stümer Michael Schwanz in SVM – Tor nähe. Nachdem der SVM zu Beginn über die schnellen außen, einige Male in die Gefahrenzone kam, aber der letzte Ball nicht genau spielte, klappte es in der 20 Minute. Nico Neumaier wurde über außen in Szene gesetzt, und war schon am Keeper der Gastgeber vorbei, der diesem dann die Füße wegzog, ohne annähernd den Ball spielen zu können. Die Folge war die Rote Karte für FVE – Keeper Fabian Heimerl und Foulelfmeter für den SVM. Diesen verwandelte Mario Volk sicher zum 0:1. Kurz darauf disqualifizierte sich M. Volk selbst, als er nach einem Angriff zurück gepfiffen wurde und den Ball im Eifer des Gefechts unüberlegt wegschlug. Da er schon gelb hatte, war die Folge Gelb-Rot (25.). Doch es kam noch bitterer für Mühlenbach, denn kurz darauf musste auch noch Mittelfeldmotor Heiko Maier verletzungsbedingt das Feld verlassen. Bis dahin hatte der SVM alles im Griff.
Jetzt merkten die Gastgeber, dass der SVM jetzt seine Probleme hatte. So gelang das 1:1 nach einem Freistoß, durch einen Kopfball von Fabio Jörger (40.). Hier stimmte die Zuordnung in der SVM – Defensive nicht. Richtig bitter wurde es dann kurz nach dem Wechsel, als Lucas Brucker der Ball, genau im Strafraumeck unglücklich an die Hand sprang. Den Handelfmeter verwandelte Jens Enderle sicher zum 2:1 (47.). Danach versuchte der SVM das Spiel zu leiten und hatte natürlich auch viel mehr Ballbesitz. Aber nach vorne fehlte die Durchschlagskraft. Der FVE lauerte auf Konter und hatte durch Marvin Weber und Tim Rothweiler dicke Möglichkeiten zur Entscheidung (61. + 77.). In den letzten Minuten probierte der SVM nochmals alles und hatte dopelltes Pech. Denn zuerst scheiterte der junge Felix Orthey nach einer schönen Einzelaktion am rechten Innenpfosten, den Abpraller setzte Jürgen Neumaier an den linken Innenpfosten. So fiel der verdiente Ausgleich nicht.

   

Neues  

   
© ALLROUNDER

Meine FB-Seite