SV Mühlenbach bleibt mit dem Remis

in Orscchweier weiter ungeschlagen


Kreisliga A: Beim 1:1 neutralisierten sich beide Teams

 

Am Freitagabend fand im Bagerlochstadion in Orschweier das Spitzenspiel in der Kreisliga A Süd zwischen dem SCO und dem SVM. Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden, das sich das Spiel weitest gehend im Mittelfeld abspielte und sich kein Team entscheidende Vorteile erarbeiten konnte. Somit bleiben beide Mannschaften weiter ungeschlagen und zieren zusammen die Tabellenspitze.
Gleich zu Beginn merkte man, da beide Mannschaften verhalten begannen, dass keine Mannschaft das Spiel verlieren wollte. So waren Tormöglichkeiten Mangelware. Das gesamte Spiel fand im Mittelfeld statt und es war ein Abnutzungskampf. Wie aus heiterem Himmel gelang dann dem SCO der Führungstreffer. Jakob Schmidt, es war der beste beim SCO, traf mit einem satten Aufsetzer aus gut 25 Metern ins lange Eck zum 1:0 (21.), SVM-Keeper Vollmer war die Sicht versperrt.
Dies war aber auch der Weckruf für den SVM, denn jetzt spielte man agressiver und das Spiel wurde nach vorne geschoben. So setzte Michael Vollmer einen Distanzschuss knapp neben das Tor (33.). Kurz darauf war es dann soweit, Sven Neumaier setzte Pascal Kern in Szene, dieser tankte sich auf die Grundlinie durch, sein Rückpass veredelte Michael Vollmer aus 8 Metern zum 1:1 (36.).
Nach der Pause hatte der SVM zuerst Glück, dass Jonas Benz nach einem Konter, beim Abschluss zögerte (47.). Jetzt wurde der SVM immer stärker und setzte sich in der SCO – Hälfte fest. Mühlenbach hatte gefühlte 75 Prozent Ballbesitz, aber es fehlten die zündenden Ideen um die SCO-Abwehr um Spielertrainer Flo Ey zu knacken. Als dann beim SCO die beiden Stürmer Jonas Benz und J. Schmidt verletzt raus mussten wurde es für die Gastgeber immer enger. Beim SVM dagegen kam mit Mario Volk ein Mittelstürmer auf den Platz, in den letzten Minuten wurde dann mit Lucas Brucker das Zentrum doppelt besetzt. Aber es fehlten die zündenden Ideen. So gab es wenige Möglichkeiten. Nur Nico Neumaier (59.) und ein Weitschuss von Heiko Maier, es war der stärkste Akteur beim SVM, brachten Gefahr (78.). Zum Schluss hätte die Gastgeber beinahe noch den Siegtreffer erzielt, doch SCO-Spielertrainer Ey setzte ein Volleyschuss knapp neben das Tor (90.+1).

Orsch Maxi

   

Neues  

   
© ALLROUNDER

Meine FB-Seite