SV Mühlenbach bleibt nach dem klaren Heimsieg

gegen den SV Schapbach an der Tabellenspitze

Kreisliga A: Der 4:0 Sieg fiel am Ende etwas zu hoch aus

Mit dem klaren Sieg im Derby gegen den SV Schapbach setzt sich der SVM in der Spitzengruppe der Kreisliga A Süd fest. Der Sieg fiel allerdings zu hoch aus, da der SVM bis zum 4:0 in der 70. Minute nahezu jeder Tormöglichkeit gnadenlos nutzte. Zudem waren die Gäste vor der Pause die spielbestimmende Mannschaft, konnten jedoch die Tormmöglichkeiten nicht nutzen.
Zu Beginn spielten die Gäste selbstbewusst auf und hatten mehr Ballbesitz. Der SVM war zu passiv und hatte einige Fehlpässe, gerade in zentraler Position. Wie aus dem nichts schlug dann der SVM zu, Torjäger Neumaier nahm einen vertikalen Pass auf und versenkte ihn aus knapp 12 Metern mit der Pike eiskalt unter die Latte zum 1:0 (20.). In der Folge hätte Schapbach den Ausgleich erzielen können, doch weder David Müller (26.) noch Julian Krauth (28.) brachten das Leder im SVM-Kasten unter. Besser machte es der SVM in Person von Marcel Volk, er traf mit einem satten Schuss aus 16 Metern knapp neben den Pfosten zum 2:0 (31.). Überhaupt war Marcel Volk einer der stärksten Spieler im Dress des SVM. Trotzdem hätte Schapbach vor der Pause den Anschluss schaffen können, doch SVM-Keeper Matze Vollmer hielt bestens gegen J. Krauth (41.). Somit führte der SVM zur Pause etwas glücklich.
Nach dem Wechsel war der SVM dann aber die bessere Mannschaft und als Jürgen Neumaier per Abstauber mit Hilfe der Unterkannte der Latte das 3:0 erzielte (51.) war das Spiel eigentlich entschieden. Die dickste Chance zum Anschluss hatte Tobias Neef nach einem Eckball, doch sein Schuss aus 5 Metern ging knapp über das Tor (55.). Mit der vierten Möglichkeit gelang dann dem SVM auch das 4:0 (70.). Tobias Brucker traf per Kopf, nach einem satten Eckball von Marcel Volk.
In den letzten 20 Minuten ließ der SVM Ball und Gegner laufen und vergab noch die ein oder andere Möglichkeit.
Der Sieg des SVM war hoch verdient, da man als Mannschaft homogener zusammen arbeitete. Die Gäste wurde etwas unter Wert geschlagen und zeigten, gerade im Offensivspiel einige gute Ansätze.
Hervorzuheben ist beim SVM die gute Defensivarbeit, weshalb am Ende auch die Null stand.

Schap Meier

   
© ALLROUNDER

Meine FB-Seite