Spitzenspiel zwischen Steinach und Mühlenbach

endete mit einem gerechten Remis

Kreisliga A: Beim 1:1 im Derby schnupperte der SVM gegen Ende am Siegtreffer

Bei Kaiserwetter am Samstagabend hielt das Spitzenspiel in der Kreisliga A Süd was es versprach. Denn beide Mannschaften zeigten sich, vor einer guten Zuschauerkulisse, in einer guten Form und suchten immer den Weg nach vorne. Gegen Ende war der SVM kräftemäßig (in Überzahl) etwas überlegen und hätte mit etwas Glück noch den Siegtreffer erzielen können.
Zu Beginn versuchten beide Mannschaften nach hinten gut zu stehen, so waren Tormöglichkeiten in der ersten halben Stunde Mangelware. Einzig C. Kreyer hatte in der 9. Minute eine Kopfballgelegenheit, die knapp am langen Eck vorbei ging. Das etwas überraschende 1:0 für Steinach fiel dann nach einem Eckball, Julian Neumaier drückte das Leder aus kurzer Entfernung über die Linie (38.). Wachgerüttelt durch diesen Treffer suchte der SVM den Weg nach vorne und hatte durch Jürgen Neumaier die Riesenmöglichkeit, doch Mario Echle im SVS – Tor lenkte sein Schuss aus 10 Metern an die Unterkannte der Latte (43.), den Nachschuss von Neumaier konnte ein Steinacher Abwehrbein klären. Noch vor der Pause hätte eigentlich der Ausgleich fällig sein müssen, doch auch Tobias Brucker setzte das Leder aus 12 Metern freistehend neben den Kasten (45.). Somit schmeichelte den Gastgebern zur Pause die knappe Führung.
In der zweiten Hälfte drückte der SVM aufs Tempo und hatte auch gleich wieder eine gute Gelegenheit, doch Echle parierte wieder prächtig gegen den Linksschuss von Michael Vollmer (52.). Der SVS verlegte sich aufs kontern, hier wurden gute Gelegenheiten von Kai Schwendemann (54.), er scheiterte an SVM-Keeper Vollmer, und Robin Blum (62.) kläglich vergeben. Mit den eingewechselten Fabian Müller und Sven Neumaier, brachte dann SVM-Coach Stephan Schmid nochmals frischen Wind ins Spiel. Als dann Kinast vom SV Steinach völlig berechtigt nach 70 Minuten die Gelb-Rote Karte bekam, wurde es für die Gastgeber immer enger.
Herrlich an zu sehen war dann der Ausgleichstreffer des SVM zum 1:1. Mit einem Zuckerpass über 50 Meter bediente Fabian Müller mit einem Diagonalpass Michael Vollmer, der aus vollem Tempo den Ball mit nahm und scharf vors Tor brachte, in der Mitte kamen Jürgen Neumaier und Thomas Ketterer angerauscht, der dann den Ball aus 5 Metern ins eigene Tor abfälschte (73.). Jetzt war der SVM die überlegene Mannschaft und versuchte noch den Siegtreffer nach zu legen. Es gab auch noch einige Möglichkeiten, die dickste hatte Florian Bührer, er setzte eine scharfe Hereingabe per Direktabnahme knapp neben das Tor (85.). Die Gastgeber versuchten nur noch den Punkt zu sichern, dass ihnen am Ende dann auch gelang. Garant dafür war der stärkste Steinacher Akteur, Mario Echle, er zeige im SVS – Tor eine perfekte Leistung.

   
© ALLROUNDER

Meine FB-Seite